Blaskapelle Oyten e.V.

wir machen Musik

Marktrundschau 07.10.2013

Kaffee und Trompeten

Konzert der Oytener Blaskapelle


Bassen. 
(r/as). Nachdem die Buschbläser aus Oyten im Oktober 2012 zum letzten Mal auftraten und sich danach auflösten, wird nunmehr das traditionelle Kaffeekonzert am Sonntag, 13. Oktober, mit der Blaskapelle Oyten in der beheizten Scheune von Blocks Huus in Bassen fortgesetzt. Beginn ist um 15 Uhr. In altbekannter Manier wird an diesem Tag die Frauengruppe von Blocks Huus bei Kaffee und einer Kuchentafel die Gäste begrüßen.


Die Blaskapelle Oyten hat kürzlich ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert. All die Jahre hindurch ist sie regelmäßig bei privaten und öffentlichen Veranstaltungen (vom großen Volksfest bis zum Weihnachtssingen) aufgetreten. Die Besetzung war einiger Fluktuation unterworfen, hat sich aber bis heute im Bereich von 25 Akteuren bewegt und setzt sich aus allen Altersklassen, vom Schüler bis zum Pensionär, ausgewogen weiblich und männlich, zusammen. Das ursprüngliche Repertoire, geprägt von Walzer, Polka und Marsch, hat sich in den vergangenen Jahren deutlich erweitert. Filmmusik, Schlager und konzertante Stücke sind unter neuen Dirigenten einstudiert worden. Unter den langjährigen Vorsitzenden Peter Köster und Wolfgang Hasch präsentiert sich die Blaskapelle Oyten als fröhliche Band und bringt die Zuhörer in entsprechende Stimmung. Karten für die Veranstaltung können im Vorverkauf bei der Sparkasse und der Volksbank in Bassen sowie bei Papier Meyer in Oyten erstanden werden. © Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

Marktrundschau 05.10.2013

Tuten und Blasen seit 25 Jahren

Instrumentalisten feiern Jubiläum

Foto zum Artikel: Tuten und Blasen seit 25 Jahren

Auch die Gründungsmitglieder Peter Köster (von links), Friedhelm Schwiebert, Fritz Ostmers, Silvia Nolte, Joachim Stolz, Heinz Wutzke und Wolfgang Hasch ließen sich die Jubiläumsfeier nicht entgehen


Oyten. 
(r/as). Die Oytener Blaskapelle feierte kürzlich ihr 25-jähriges Bestehen. Deswegen hatte der Vorstand den Spiegelsaal des Gasthauses Zur Linde, Meyer Bierden, eingeladen.

Bei gutem Essen und nostalgischer Musik gab der Vorsitzende Peter Köster Überblick über die Aktivitäten der Band. Auch für angeregte Gespräche unter den zahlreich erschienenen Aktiven und Förderern gab es reichlich Gelegenheiten.


Die Kapelle ist mit derzeit 24 aktiven Mitgliedern gut besetzt, gerne nehmen die Musiker aber weitere Interessierte Bläser in ihre Reihen auf.

Die nächste Gelegenheit, die Band live zu erleben, bietet sich am Sonntag, 13. Oktober, beim Kaffeekonzert im Bassener Blocks Huus. Auch ein großes Jahreskonzert soll im kommenden Februar stattfinden, der Termin dafür liegt noch nicht fest. © Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG

Marktrundschau 16.05.2013

Klarinetten-Muckl und rauschende Birken

Blaskapelle feierte böhmischen Abend

Foto zum Artikel: Klarinetten-Muckl und rauschende Birken
Die Blaskapelle Oyten lud aus Anlass ihres 25-jährigen Bestehens zum böhmischen Abend


Oyten/Bierden. 
(r/stj). Die Oytener Blaskapelle besteht seit 25 Jahren. Aus diesem Grund fand im Gasthaus Zur Linde im Achimer Stadtteil Bierden jüngst ein böhmischen Abend statt. Die erste Überraschung lieferten die Frauen der Kapelle, die allesamt im Dirndl erschienen. Danach startete die Band unter Leitung von Helmut Sprenger mit dem „Gruß an Böhmen“ und präsentierte dann über drei Stunden ein abwechslungsreiches Programm.

Dieses beinhaltete Altbekanntes ebenso wie Arrangements bekannter Autoren – von den Rauschenden Birken über die Goldenen Trompeten, von der Herz-Schmerz-Polka über Rosamunde bis zu Fiebrig Böhmisch und vielen anderen Polkas, Walzern und Märschen. Durch das Programm führten im Wechsel die beiden Vorsitzenden der Blaskapelle, Peter Köster, Wolfgang Hasch. Und als besonderer Gast Bernd Wolf, der einige Döntjes aus seiner Zeit mit Ernst Mosch zum Besten gab und der Blaskapelle einige alte Platten als Präsent zum Jubiläum mitgebracht hatte. Aufgelockert wurde das Programm durch einige solistische Titel: Lutz Schirmer am Amboss in der gleichnamigen Polka, Stefan Lutz am Drum-Set mit einem ausgedehnten Schlagzeugsolo im Lieblingstrommler, Swantje Becker und Michael Bruder mit dem Klarinetten-Muckl und Bernd Wolf in der Löffel-Polka.

Als besondere Überraschung und Bereicherung habe sich Andrea Flathmann erwiesen - zweite Klarinettistin der Blaskapelle-, die gemeinsam mit Wolfgang Hasch in Gesangseinlagen begeisterte. © Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG